Alarmierung

Bei Notfällen, bei denen die Feuerwehr benötigt wird, wie z. B. Brand oder technischer Hilfeleistung wird Europa weit der Notruf "112" gewählt.

Für den Rhein-Hunsrück-Kreis ist seit Oktober 2006 die Integrierten Leitstelle Bad Kreuznach zuständig, den Notruf anzunehmen und die entsprechenden Hilfskräfte mit einer Erstalarmierung zu verständigen.

Weitere Alarmierungen werden in der Regel je nach Lage über die jeweilige Feuerwehreinsatzzentrale der Verbandsgemeinde abgewickelt. Durch eine spezielle Funksoftware wird das Personal hierbei unterstützt. Auch ein SMS-Informationssystem kommt bei manchen Verbandsgemeinden zum Einsatz. Für die Verbandsgemeinde Simmern sind für jeden Ort Alarmpläne hinterlegt, die für eine zügige Abarbeitung der Alarmierung nötig sind.

Die Feuerwehren des Rhein-Hunsrück-Kreises werden momentan noch über Analoge Meldeempfänger (Pager) und Sirenenempfänger alarmiert.

In Zukunft soll die Alarmierung landesweit auf ein digitales System umgestellt werden.

Titelfilter     Anzeige # 
# Beitragstitel Autor Zugriffe